Wenn man von der Feuerwehr spricht ist das oft ein Sammelbegriff für alle Wehren. Doch es gibt unterschiedlichen Spezialisierungen und Strukturen bei den Feuerwehren. Wir wollen hier einmal die wichtigsten Feuerwehren vorstellen.

Freiwillige Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr bildet die Basis des Rettungswesens in den meisten Ländern der Welt, wenn auch mit unterschiedlicher Ausstattung. In Deutschland sind Städte und Gemeinden verpflichtet, eine Feuerwehr bereitzuhalten – die Freiwilligen Wehren übernehmen meistens diese Aufgabe. Sie haben geschulte Mitglieder, die teilweise auch mit Spezialaufgaben wie Gefahrgutbrände und Taucheinsätze betraut werden. Sie arbeiten unentgeltlich und sind 24 Stunden am Tag einsatzbereit, müssen aber erst im Notfall zur Wache fahren.

Berufsfeuerwehren

Wenn man von der klassischen Berufsfeuerwehr spricht, dann sind damit die Wehrleute der Kreisstädte und Großstädte gemeint, die die Feuerwache besetzen. Sie bringen alle eine Handwerksausbildung mit sich und haben eine fast zweijährige Grundausbildung besucht. Berufsfeuerwehrwachen sind rund um die Uhr besetzt und haben modernste Technik.

Flughafenfeuerwehr

Alle Flughäfen in Deutschland müssen eine Feuerwehr bereitstellen. Diese Feuerwehren sind meistens mit speziellen Fahrzeugen ausgerüstet, die besonders schnell sein müssen, aber auch große Mengen an Löschmitteln mit sich bringen. Die Mitglieder der Flughafenfeuerwehr trainieren permanent und werden nicht nur zu Großeinsätzen wie einem Flugzeugbrand gerufen sondern auch zu kleiner Bränden und Rettungsmaßnahmen auf dem Flughafen. Oftmals helfen sie auch bei Großbränden in der Umgebung aus.

Werksfeuerwehr

Viele große Industrieunternehmens halten aus Sicherheitsgründen eine Werksfeuerwehr bereit. Diese Feuerwehrleute sind meistens auch als Sicherheitspersonal und als Rettungssanitäter ausgebildet und könne so mehrer Funktionen übernehmen. Die Werksfeuerwehren sind hochspezialisierte Fachleute, je nachdem welche Stoffe und gefährlichen Güter in der Industrieanlagen verarbeitet werden und welche Gefährdungspotzenziale bestehen.

Militärfeuerwehr

Auch die Bundeswehr hat ihre eigene Feuerwehr in vielen Stützpunkten, aber auch zum Beispiel auf militärischen Flughäfen. Die Feuerwehrleute dort bekommen eine ähnliche Ausbildung wie bei der Berufsfeuerwehr, haben aber noch spezielle Kenntnisse, die die Arbeit bei der Bundeswehr betreffen, zum Beispiel der Umgang mit explosiven Stoffen.